Das Wetter in:



Auswandern Auswandern


Meldepflicht in Spanien - Anmeldung im Einwohnermeldeamt



Orihuela Zentrum
Orihuela Zentrum

Die Stadtverwaltung von Orihuela fühlt den Anwohnern neuerdings auf den Zahn

 

In Orihuela Costa können Einwanderer seit einigen Wochen nicht mehr mit einem warmherzigen Händedruck und einem freundlichen „Bienvenido“ rechnen. Im Rathaus in Playa Flamenca werden die zukünftigen Residenten auf Herz und Nieren überprüft.

Die Anmeldebestätigung erhalten die frisch Eingereisten jetzt nicht mehr ohne Weiteres. Es genügt nicht, wenn die Anwohner angeben, über ein halbes Jahr an der spanischen Küste verbringen zu wollen.

Sie müssen Formulare ausfüllen, aus denen hervorgeht, dass sie dauerhaft in Orihuela leben. Diesen muss neben der Escritura, der Besitzurkunde des Wohnhauses oder dem Mietvertrag, auch die Bewohnbarkeitsbescheinigung sowie eine Strom- und Wasserrechnung beigefügt werden.

Und wer nicht direkt vor Ort seinen Antrag stellen kann, hat schlechte Karten. Nur noch Kinder dürfen von ihren Eltern vertreten werden und dies auch nur mittels der Vorlage des Stammbuchs.

Die Abmeldebestätigung des vorherigen Wohnorts wird den angehenden Residenten jedoch nicht abverlangt: Nachdem ein Bürger aus Deutschland ins spanische Melderegister aufgenommen worden ist, wird die deutsche Botschaft informiert, die ihn dann im Heimatort abmeldet.

Damit soll verhindert werden, dass sich ein Ausländer einen Zweitwohnsitz zulegt. Denn dies sei gemäß des deutschen Meldegesetzes nicht erlaubt, berichtete der Honorarkonsul von Alicante, Dieter Fahnebrock, der Costa Blanca Rundschau. Konsul- und Stadtangestellten sind sich diesbezüglich einig: Die Leute müssten sich entscheiden. Es müsse schon klar sein, wo jemand Steuern zahle. „Wir können das Bürgerzentrum doch nicht für alle öffnen, die immer nur ein paar Monate in Orihuela Costa verbringen“, meint die Stadtangestellte.

Weitere Gemeinde haben nachgezogen. Mittlerweile ist es normal bei allen Einwohnermeldeämtern, dass das Procedere wie beschrieben abläuft.

Wir verweisen auch an dieser Stelle auf unsere Informationen über private und berufliche Niederlassungen in Spanien.

 

 

Charlotte Wolter

 

 

 

Einwohnermeldeamt Wasserburg korrigiert



Einwohnermeldeamt Wasserburg (Bodensee) Fr. Dorn

EMAIL

meldeamt@wasserburg-bodensee.de

ADDRESS

Eine frühere Bürgerin unserer Gemeinde teilte uns jetzt mit, dass Sie bereits seit über 2 Jahren in Spanien lebt und dachte, dass mit der Anmeldung dort die Abmeldung in Deutschland "automatisch" erfolge. Sie war aber natürlich immer noch hier aktuell geführt. Woher sollen wir wissen wohin die Personen verziehen? Habe dann interessehalber nach "Meldepflicht Spanien" gegoogelt und bin auf Ihrer Seite gelandet. Dass mit der Anmeldung des Ausländers in Spanien eine Info über das Konsulat nach Deutschland an den letzten Wohnort wegen Abmeldung geht ist absoluter Blödsinn! Ich mache diesen Job hier seit über 20 Jahren, aber das ist Wunschdenken und war in der Praxis (mal in unserer Gemeinde) noch NIE der Fall - und wir hatten schon einige ähnlich gelagerte Fälle die wir letztendlich von Amts wegen nach unbekannt abmelden mussten wenn wir "zufällig" darauf gestoßen sind dass Bürger bereits seit längerem nicht mehr hier wohnhaft sind. Selbst falls irgendeine Vorschrift besagen sollte, dass dies richtigerweise so laufen sollte, ist dies eine Farce und entspricht in keinster Weise der Wirklichkeit. Die Realität sieht so aus, dass die Meldeämter "Karteileichen" führen, mit erfolglosen Nachforschungen nach evtl. Wegzugsorten der Verzogenen viel Zeit aufwenden bis zur anschließenden amtlichen Bereinigung des Melderegisters, und auch die Auslandsdeutschen für spätere Angelegenheiten (Ausländernachweise, Aufenthaltszeiten, Rentenzeiten usw.) z. T. erhebliche Schwierigkeiten haben die damalige Situation ohne Abmeldebestätigung aus Deutschland nachzuweisen. Zudem besteht nach dem Meldegesetz in Deutschland die Pflicht zur Vornahme einer Abmeldung bei Wegzug ins Ausland! Somit liegt hier ein Verstoß gegen das Meldegesetz seitens des Meldepflichtigen vor! Bitte deshalb solche Informationen bezüglich Abmeldung durch das Konsulat nicht in dieser Weise publik machen, da dies nicht der Realität entspricht. Sie können uns und den betroffenen Bürgern damit viel Aufwand und Ärger ersparen!

Wichtige Informtionenen für Ihre Anmeldung in Spanien



Ich hatte bei Frau Dorn angefragt, ob ich Ihr Anschreiben veröffentlichen darf: 

Diese nette Mail erhielt ich als Antwort, wofür ich mich an dieser Stelle nocheinmal sehr bedanken möchte !

Sehr geehrte Frau Mayers,

 

da dies meiner über 20-jährigen Erfahrung im Bereich des Meldeamtes entspricht können Sie das von mir aus veröffentlichen. Ich bin beim Deutschen Konsulat Palma de Mallorca (www.palma.diplo.de) auf ein sehr gutes „Merkblatt über das Aufenthaltsrecht für Staatsangehörige eines EU-Mitgliedstaates in Spanien“ gestoßen. Da stehen alle wichtigen Info´s für Leben und Arbeiten in Spanien drin. Ist auch ein Hinweis auf www.auswandern.bund.de drin. Ich denke das wäre die richtige Empfehlung!

 

Mit freundlichem Gruß

 

Gemeinde

Wasserburg (Bodensee)

Einwohnermeldeamt

 

i. A.

 

Dorn





die nach Spanien auswandern wollen...
 
NEU! 3. Auflage gerade erschienen:
  Auswandern nach Spanien:
Auswandern nach Spanien - Band 1
Größeres Bild
Auswandern nach Spanien - Band 2
Größeres Bild
   Band1      &      Band2
  Bestellen sie hier!





 Weitere informative Spanien-Portale
 Urlaub in Spanien, Spanien Reisen
 Kurzreisen, Städtereisen , Spanien
 Immobilien in Spanien
 Urlaub in Spanien, Küsten Spaniens
www.auswandern.com

© 1998-2014