Das Wetter in:



Auswandern Auswandern


Bilbao – kulturelles Zentrum im Baskenland



Mit ca. 350.000 Einwohnern ist Bilbao (bask. Bilbo) die größte Stadt des Baskenlandes. Die Hauptstadt der Provinz Vizcaya (bask. Bizkaia) befindet sich an der Mündung des Flusses Nervión in den Atlantik und hat sich vor allem seit den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts von einer der wichtigsten Industrie- und Hafenstädte Spaniens in ein Zentrum von verschiedensten kulturellen Veranstaltungen entwickelt.

Anfang des 20. Jahrhunderts erfuhr die Stadt ihren wirtschaftlichen Höhepunkt (vor allem durch die Stahlverarbeitung und den Schiffsbau) und ihre bis dahin größte Ausdehnung entlang des Nervión.

Dazu trugen auch die zahlreichen Gastarbeiter bei, die durch das Überangebot an Arbeit angelockt wurden und sich in Bilbao und an den Randgebieten niederließen.

Bereits zu dieser Zeit wurde der Grundstein für die kulturelle Entwicklung der Stadt gelegt, die schnell wachsende Stadt orientierte sich damals an den europäischen Vorbildern Paris und London.

In den 80er Jahren folgte aufgrund veralteter Fabrikanlagen der wirtschaftliche Einbruch und Bilbao sah sich gezwungen, auf andere Weise einen Weg aus der Krise zu finden. Im Zuge des Plan de Revitalización del Area del Bilbao Metropolitano wurde ein Programm ausgearbeitet, um Bilbao ein neues Gesicht zum Beginn des 3. Jahrtausends zu geben.  

Die Stadt wurde berühmt für ihr Dienstleistungsgewerbe und bemühte sich gleichzeitig erfolgreich um die Behebung von Umweltschäden, die durch die rasch voranschreitende Industrialisierung zur Mitte des 20. Jahrhunderts entstanden waren.

Auch das Stadtbild wurde verändert bzw. verschönert - die leer stehenden alten Fabrikgebäude wurden abgerissen und neue Gewerbegebiete erbaut. So entwickelte sich Bilbao in der letzten Dekade des Jahrhunderts in eine moderne und konkurrenzfähige Stadt, die Industrie und hoch entwickelte Dienstleistungen verbindet.

 

Lageplan von Bilbao



Sehenswürdigkeiten in Bilbao - Das Guggenheim Museum



Diese Maßnahmen haben bewirkt, dass sich Bilbao von einer Arbeiterstadt zu einem sehr beliebten Urlaubsziel für Touristen gewandelt hat, was die baskische Bevölkerung mit großem Stolz erfüllt.

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten wurden im Zuge der Neustrukturierung von berühmten (auch international anerkannten) Architekten erbaut.

Ein Beispiel dafür ist das weltberühmte Guggenheim Museum, welches zum Symbol der Stadt wurde und maßgeblich am Aufschwung des Tourismus in der Stadt beitrug.

Das Museum wurde nach Plänen Frank O. Gehrys konstruiert und öffnete im Oktober 1997 erstmals für Besucher seine Türen. Das Gebäude, welches selbst als Kunstwerk betrachtet wird, lockt Jahr für Jahr Millionen von Besuchern an. 

Nennt man heute den Namen Bilbao, sagt jeder sofort , ah .... das Guggenheim Museum !!  Ja, es zählt sicher zu den sehenswertesten und spekatakulärsten Guggenheim-Museen weltweit!

Das Guggenheim Museum ist ein Museum für moderne Kunst. Es hat eine Ausstellungsfläche von 11.000 qm und zeigt sowohl eine Dauerausstellung als auch externe Wanderausstellungen.

Schwerpunkt ist die  zeitgenössische Kunst des 20. Jahrhunderts, die auch Teil der Dauerausstellung ist.

Die Stadt wurde ungemein aufgewertet, seitdem das Museum seine Pforten eröffnet hat.  Es wurden tausende von Arbeitsplätzen geschaffen, viele Hotels wurden seitdem erbaut und haben eine hohe Auslastung, dank des Guggenheim-Museums!

Promenade, Musikpalast, Flughafen, Küche



Zu erwähnen ist auch die von Cesar Pelli entworfene Ensanche de Abandoibarra  - eine 3 km lange Promenade, welche durch die Stadt zum Hafen führt und mit das neue Stadtviertel bildet. 

Der Euskalduna Kongress- und Musikpalast (erbaut von Federico Soriano) wurde wie das bereits erwähnte Guggenheim Museum innerhalb des Projekts Abandoibarra errichtet, das entscheidend zur Veränderung des Stadtbildes beigetragen hat.

Der Bau des neuen, hochmodernen Flughafens Calatrava im Jahr 2000 sorgt für  ein reibungsloses Ankommen der Besucher, während die mit modernster Technologie erbaute Metro (nach Plänen von Norman Foster) eine einfache, schnelle und umweltbewusste Möglichkeit bietet, Bilbao und das kulturelle Angebot zu entdecken, das zwei der besten Pinakotheken Spaniens, Museen und Ausstellungen zeitgenössischer Kunst mit beinhaltet.

Das ganze Jahr hindurch können Opernaufführungen, klassische, pop- und Rock-Konzerte sowie Theateraufführungen besucht werden.

Im Vergleich zu den neuen Gebäuden und Modernisierungsmaßnahmen präsentiert sich die Altstadt von einer ganz anderen Seite: hier finden sich in den verwinkelten, kleinen Gassen viele gemütliche Cafés und Tapas-Bars, wo man noch auf ein vorwiegend einheimisches Publikum trifft.

Innerhalb des denkmalgeschützten Kerns der Altstadt liegt auch die Haupteinkaufstrasse Bilbaos, die Calle Correo.

Neben kulturellen Ereignissen und Attraktionen ist Bilbao auch aufgrund der umliegenden Naturparks (parque nacional de Urkiola, parque nacional de Gorbeia) und der Küste mit herrlichen Stränden ein beliebtes Touristenziel. 

Die Nähe zum Meer spiegelt sich auch in der baskischen Küche wider, hier sind besonders die Kabeljau-Spezialitäten hervorzuheben, die in Bilbaos Restaurants angeboten werden.

 

Anja Köder

Anzeigen und Empfehlungen







die nach Spanien auswandern wollen...
 
NEU! 3. Auflage gerade erschienen:
  Auswandern nach Spanien:
Auswandern nach Spanien - Band 1
Größeres Bild
Auswandern nach Spanien - Band 2
Größeres Bild
   Band1      &      Band2
  Bestellen sie hier!





 Weitere informative Spanien-Portale
 Urlaub in Spanien, Spanien Reisen
 Kurzreisen, Städtereisen , Spanien
 Immobilien in Spanien
 Urlaub in Spanien, Küsten Spaniens
www.auswandern.com

© 1998-2014